Bach-Blüten-Coaching

38 Blüten für 38 Stimmungen

Kennst du eines oder mehrere dieser Gefühle?

  1. Du bist hin- und hergerissen zwischen zwei Möglichkeiten und kannst dich einfach nicht entscheiden, weil dir beide Varianten gleich gut erscheinen?
  2. Du hast eine konkrete Angst, wie zum Beispiel vor Hunden oder dem Fliegen?
  3. Du bist bei Entscheidungen total unsicher. Eigentlich hast du dich schon entschieden, aber lieber fragst du doch nochmal andere um ihren Rat, anstatt auf dein Bauchgefühl zu hören…
  4. Deine Gedanken kreisen unaufhörlich und du kannst einfach nicht abschalten. Ständig geht das Karussell in deinem Kopf von Neuem los, und du gehst wieder und wieder Gespräche durch, die vergangen sind, dich aber einfach nicht loslassen wollen.
  5. Eigentlich bist du echt belastbar und meisterst dein Leben ganz gut. Aber jetzt gerade hast du das Gefühl, dass einfach alles zu viel ist. Du weißt nicht, wie du das alles stemmen sollst.

Dies waren nur fünf von insgesamt 38 Grundstimmungen, die Dr. Bach erkannt hat und bei denen Bach-Blüten helfen können. Die passenden Blüten hierbei könnten sein (es muss natürlich der Gesamtzusammenhang erfasst werden):

  1. Scleranthus
  2. Mimulus
  3. Cerato
  4. White Chestnut
  5. Elm

 

Hintergrundwissen zu den Bach-Blüten

Ich habe früher immer gedacht, Bach-Blüten heißen so, weil sie an einem Bach wachsen. Dass dem nicht so ist, habe ich spätestens in meiner Bach-Blüten-Ausbildung gelernt.

Der Name stammt vom britischen Arzt, Bakteriologen und Homöopathen Dr. Edward Bach, der die Wirkung der Blüten ab 1930 nach und nach entdeckte. Für die damalige Zeit empfinde ich ihn als bemerkenswert spirituell. Wenn du mehr über seine Philosophie erfahren willst, habe ich in meinem Blog weitere Informationen und Zitate von ihm zusammengetragen.

Bach-Blüten wirken rein auf energetischer Ebene. In Abgrenzung zur Homöopathie muss gesagt werden, dass in den Blütenessenzen keine Bestandteile der Blüten mehr enthalten sind, auch nicht +1000-fach verdünnt und verschüttelt. Es ist rein die “Information”, die transportiert wird. Man könnte auch sagen, die Schwingung der Blüte ist das, was unsere Seele erreicht.

Der Charakter der Ursprungspflanze hängt stark mit dem Seelenzustand zusammen, für den die Blüte eingesetzt wird. So hilft beispielsweise “Chestnut Bud” (Knospe der Rosskastanie) dabei, aus seinen Fehlern zu lernen und sie nicht zu wiederholen, sondern sich weiterzuentwickeln. Chestnut Bud ist eine klebrige Knospe, und genauso “klebt” derjenige, dem sie hilft, an seinen Gewohnheiten und macht immer wieder die gleichen Fehler.

Falls du dich für die Herstellung von Bach-Blüten interessierst, kannst du hier etwas über die Sonnen- und die Kochmethode erfahren.

 

Philosophie und Wirkweise des Bach-Blüten-Systems

Am Bach-Blüten-System gefällt mir unter anderem so gut, dass nicht unsere derzeitige Situation im Vordergrund steht, sondern die Gefühle, die wir dabei haben. Im Grunde geht es um unsere “Einstellung zum Problem”.

Jeder Mensch geht unterschiedlich mit Herausforderungen und Schicksalsschlägen um. Der eine kämpft immer weiter, komme was wolle, auch über die eigenen Belastungsgrenzen hinaus (und könnte Oak gebrauchen), der andere verfällt in Resignation (und könnte vielleicht mit Gentian oder Gorse wieder Hoffnung auf Besserung erhalten), um nur zwei Beispiele zu nennen.

Bach-Blüten helfen uns, unser seelisches Gleichgewicht wieder herzustellen, wenn wir durch äußere Umstände oder eigene Gedanken aus der Balance geraten sind. Sie stellen unsere geistig-seelische Harmonie wieder her und stärken auf diese Weise auch die natürlichen Abwehrkräfte unseres Körpers.

Das Schöne: Unsere Seele nimmt nur die Blüte an, die sie gerade braucht, wie beim Schlüssel-Schloss-Prinzip. Haben wir einmal nicht 100% die richtige Blüte gewählt, so braucht man keine Angst vor unerwünschten Wirkungen oder ähnlichem zu haben. Die Blüte wirkt dann einfach nicht.

Die richtigen Blüten für die aktuelle Situation zu finden, bedarf Wissen um die Blüten und empathisches Einfühlungsvermögen für das Gegenüber.

 

Bach-Blüten-Coaching als Hilfe zur Selbsthilfe

Gerne helfe ich dir, die passenden Blüten zu finden. In meinem Bach-Blüten-Coaching (warum Coaching und nicht Beratung)  vermittele ich dir mein Wissen und wir schauen gemeinsam, welche Blüten deiner aktuellen Situation am ehesten entsprechen. Ich werde dir nichts “aufschwatzen”, denn deine Seele weiß am besten, welche Blüten gerade die richtigen sind. Du entscheidest am Ende unseres Coachings, welche Blüten sich für dich am besten anfühlen.

Oder wie Dr. Bach sagte:

 

“Jede wahre Heilung zielt darauf ab, den Patienten dabei zu unterstützen, seine Seele, seinen Geist und seinen Körper wieder in Harmonie zu bringen; dies kann er nur selbst bewerkstelligen, obwohl ihm der Rat und die Hilfe eines erfahrenen Mitmenschen dabei eine große Hilfe sein können.”

Auch das Gespräch an sich hat bereits heilsame Wirkung. Denn indem wir über die Dinge sprechen, die dich aktuell herausfordern oder bei denen du dir Unterstützung wünscht, wird etwas angestoßen in dir. Du sortierst deine Gedanken, sprichst sie aus, und allein das ist schon ein erster Schritt in Richtung innere Balance.

Ich freue mich auf dich!    Zum Coaching

 

Britta Jacobsen | Impulse für ein bewussteres und glücklicheres Leben

 

PS: Wer sich näher für Bach-Blüten interessiert, der findet viel gute Literatur zu dem Thema. Ich persönlich kann folgende Bücher sehr empfehlen:

  1. Stefan Ball: Bach-Blüten – Ein umfassendes Praxisbuch
  2. Philip M. Chancellor: Das große Handbuch der Bach-Blüten *

(Bei beiden ruhig auch eine ältere Auflage nehmen. Das Grundwissen um die Blüten hat sich nicht verändert.)

 

Mehr über Bach-Blüten im Blog